Geschichte

Die Geschichte des UTC Melk

90 Jahre UTC Melk Film (Link zum Film)


Der  weiße Sport hat in Melk eine jahrzehntelange Tradition. Als  einer der  ältesten Vereine in unserer Stadt wurde der Union Tennisclub  schon 1927  gegründet. Die damaligen Gründungsmitglieder waren der  Melker Dentist  Ernst Holly, der Leiter des Vermessungsamtes Dipl. Ing.  Rohnsdorf sowie  Primarius Dr. Schatzl.

Gespielt  wurde  auf einem kleinen Platz mit grauem Sand im sogenannten  „Beserlpark“,  die Stundenreservierungsliste war in einem Schaukasten  beim Geschäft  Altendorfer ausgehängt. Die Auflösung des Vereines anno  1940 während  der Kriegswirren erklärt die Geschichte selbst.

1951  kam es zur  Wiedergründung des Vereines. Unter der Leitung des damaligen   Landesfachwartes für Tennis in der Landesleitung NÖ der Österr. Turn-   und Sportunion, Friedrich Wurstbauer, fand am 6. April 1951 die   konstituierende Sitzung statt, bei der Landrat Dr. Leopold Convall zum   Obmann gewählt wurde. In dieser Zeit wurde der Platz im „Beserlpark“   reaktiviert und vergrößert, wobei eine große Weide seitlich des Netzes   bei hohen Bällen ein eigenes Handicap darstellte.   Mannschaftsmeisterschaft wurde in diesen Jahren ebenfalls gespielt,   mit  fünf Herren und zwei Damen in einer Mannschaft.

Die   folgenden Obmänner waren von 1954 bis 1959 Herr Anton Lintenhofer jun.   von 1959 bis 1961 Herr Wurstbauer. 1961 mußte der Spielbetrieb   eingestellt werden da der Platz im „Beserlpark“ in der Abt Karl-Straße   der heutigen Wohnhausanlage weichen mußte, daß auch einer Stillegung  des  Vereines gleichkam.

1965  kam es unter dem neugewählten  Obmann, dem damaligen Sekretär des  Bundeskanzlers, Dr. Franz Parak, zur  2. Wiedergründung des Vereines,  wobei sich die Tätigkeit des neuen  Vereinsvorstandes  darauf  beschränkte, Möglichkeiten für die  Neuerrichtung von Tennisplätzen zu  finden und deren Finanzierung  sicherzustellen.

Unter der Obmannschaft des damaligen Bürgermeisters von Melk, Dr. Kurt Wedl
(Obmann   von 1968 - 1972) wurden da, wo sich die Tennisanlage bis Ende 2010   befunden hat, drei Plätze errichtet, welche im Juni 1971 erstmalig   bespielt werden konnten bzw. 1972 feierlich eröffnet wurden.

Nach   dem  Obmann  Ernst Grossauer (1972 - 1975) wurde im  Jahr 1976 unter   dem  Obmann Dr. Klaus Hofmann der Bau des Clubhauses in Angriff  genommen  und unter der Ägide des Obmannes Dr. Erich Rihs im Jahre 1979   fertiggestellt. In seiner Zeit wurde die Anlage um zwei
weitere   Plätze sowie einem zusätzlichen „Kindertennisplatz“ erweitert, welche   im Oktober 1981 feierlich eröffnet wurden. In dieser Zeit wurde auch   unter den Sportwarten Josef Tiefenböck, Kurt Rössler, Helmut Vischer  und  Albert Neureiter, verstärkt in die Jugendarbeit investiert, was zu   einem Aufstieg in die höchste Spielklasse des Kreises West führte.

Die   längste Regentschaft als Obmann in den letzten Jahrzehnten führte Dr.   Gernot Böhmer - von 1982 bis 1989. Dann übernahm Dr. Engelbert Wagner   das Ruder und schaffte, mit der Idee seines Sportwarteteams,  Kinderkurse  und Kindercamps in den Ferien einzuführen, die Verdoppelung  der  Mitgliederzahl auf über 150. Denn mit den Kleinen kamen auch die  Eltern.

Ab  1992 heißt der Obmann Wolfgang Kaufmann und der Klub  hat über 200  Mitglieder. Ihm oblag es vor allem mit dem Motto „Der Club  den  Mitgliedern“ das Angebot qualitativ zu verbessern. So sorgte er  für  einen zeitgemäßen Umbau des Clubhauses - es verfügte über ein   attraktives Raumangebot bestehend aus Clubkantine, Aufenthaltsraum mit   Fernseher, 2 Terrassen inklusive Grillmöglichkeit für die Mitglieder,   moderne Garderoben und Duschen mit Gasheizung - welches nach nur sechs   Monaten Bauzeit mit einer würdigen Feier im April 1993 in Anwesenheit   aller Obmänner seit 1972, offiziell wiedereröffnet wurde. Weitere   Verbesserungen waren die Erweiterung der Anlage auf 6 vollwertige   Plätze, die Neuerrichtung einer Trainingswand, Ankauf einer   Ballwurfmaschine sowie eine EDV-gestützte Organisation.

1993   wurde ein Doyen des Melker Tennisvereines besonders geehrt - Erich   Krieger, der seit der Zeit des Dr. Kurt Wedl, im Vorstand dabei war.  Ihm  wurde in Würdigung seiner Verdienste als dritten, nach  Vereinsgründer  Ernst Holly,  welcher zum 60 Jahr-Jubiläum geehrt wurde,  sowie Dr. Kurt  Wedl, die Ehrenmitgliedschaft des UTC verliehen.

Der   Club verfügte über mehrere Tennistrainer und ist sportlich auf  mehreren  Ebenen durchaus erfolgreich. Nachdem in den späten 70er bzw.  frühen  80er Jahren das überaus bekannt und beliebte  „Babenbergerturnier“  abgehalten wurde, wurden in Folge des öfteren die  Kreismeisterschaften  in der allgemeinen Klasse und der Jugend sowie  verschiedene ÖTV-Turniere  durchgeführt.

Der  Höhepunkt für den  UTC Melk war 1998 der Zuschlag des NÖTV zur  Durchführung der  Jugend-Landesmeisterschaften u12, u14 und u16 männlich  und weiblich, an  dem 150 Spielerinnen und Spieler aus ganz  Niederösterreich teilnahmen.  Dieses Turnier wurde vor allem als Beitrag  des UTC Melk zur Feier „100  Jahre Stadt Melk“ abgehalten.

Die  überaus erfolgreiche Ära  Kaufmann endete mit der Saison 2000. Im folgte  als Obmann  Rechtanwalt  Dr. Hubert Schweighofer (2001 – 2008). Er hatte  eine  schwierige  Periode, da gerade in diesen Jahren ein allgemeiner  Rückgang des  Tennissports überall zu spüren war. So sank die  Mitgliederzahl, die in  den 90er Jahren über 300 betragen hatte, wieder  unter die 100er-Marke.  2009 übernahm Werner Pischinger die Geschicke des  UTC und es folgte  wieder ein leichter Aufwärtstrend.

Im Jahr 2010 wurde im Rahmen der Stadtentwicklung das Projekt Sportpark realisiert.

Das bedeutete das Ende der Tennisanlage in der Abt-Karl-Straße 56.

Im   neuen Sport- und Freizeitpark, der auch mit 75 % der Mitgliederstimmen   befürwortet wurde, haben 4 Vereine  - SC Melk, UTC Melk, HSV   Melk/Sektion Stockschützen und EMBSC Erster Melker Billardsportklub  -   ein neues zu Hause bekommen.

Die  Bauzeit der gesamten Erd- und  Bauarbeiten betrug unglaubliche 12  Monate. Die Durchführung der  Bauarbeiten fand hauptsächlich durch die  Fa. STRABAG statt. 6 Monate  Bauzeit für die beiden Sportplätze und 5  Tennisplätze bedeutet  Rekordzeit und forderte von fünf Mann eine  Einsatzzeit von 5.500  Stunden. Für die Tennisplätze wurden 550 to  Tennenmaterial verarbeitet  und die 200 m2 große Terrasse erhielt einen  roten Kunststoffbelag.

Am   2.05.2011 wurde die Tennisanlage von der Stadtgemeinde durch   Bürgermeister Thomas Widrich und Vizebürgermeister Wolfgang Kaufmann  dem  UTC Obmann Werner Pischinger übergeben. Die top moderne  Vereinsanlage  wurde am 28.05.2011 mit einem Mascherlturnier für alle  Mitglieder  feierlich eröffnet. Das offizielle Kickoff für den gesamten Sport- und Freizeitpark fand am 25.06.2011 statt.

Die   Mitgliederzahl konnte gleich im ersten Jahr auf der neuen Anlage auf   fast 150 gesteigert werden. Sicher ein schöner Beweis dafür, dass die   Anlage gefällt und mit Begeisterung angenommen worden ist.

Seit der Saison 2018 hat mit Horst Langer der langjährige Sportwart das Amt mit des Obmanns übernommen. Unter seiner Führung arbeitet ein breitaufgestelltes Vorstandsteam an der Modernisierung des Vereins und einer massiven Förderung des Jugendbereiches (mehrmals die Woche professionelles Jugendtraining, Focierung Jungendcamp, Kooperation mit dem Stiftsgymnasium und der Volksschule Melk).

Nachdem nach der ersten Euphorie der Platzeröffnung 2011 die Mitgliederzahlen wieder zurückgingen, konnte im Zuge dieser Anstrengungen die Mitgliederzahl wieder weit über 200 Spieler gesteigert werden. In der Kreismeisterschaftsaison 2019 nehmen darüberhinaus 4 Herren-, 1 Damen- sowie 4 Jungendmannschaften teil, was nicht nur auf eine quantitative, sondern auch für eine qualitative Weiterentwicklung spricht. 

Der UTC Melk - ein Club für seine Mitglieder - wenn Sie noch nicht dabei sind, dann auch ein Club für Sie.

User ImageHorst Langer (40) hat User ImageRobert Fuchs-Pöchacker (3) im Forderungs-Bewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” gefordert!

14. Juni 2019, 09:20 Uhr

User ImageRobert Fuchs-Pöchacker gewinnt gegen User ImageChristian Lückl im Forderungsbewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” erhält 80 Punkte.

14. Juni 2019, 08:42 Uhr

User ImageRobert Fuchs-Pöchacker (35) hat User ImageChristian Lückl (3) im Forderungs-Bewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” gefordert!

11. Juni 2019, 20:42 Uhr

User ImageChristian Lückl gewinnt gegen User ImageRobert Fuchs-Pöchacker im Forderungsbewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” erhält 10 Punkte.

11. Juni 2019, 20:41 Uhr

User ImageRobert Fuchs-Pöchacker (35) hat User ImageChristian Lückl (32) im Forderungs-Bewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” gefordert!

11. Juni 2019, 07:30 Uhr

User ImageFlorian Rath gewinnt gegen User ImageArmin Azodi im Forderungsbewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” erhält 100 Punkte.

27. Mai 2019, 12:20 Uhr

User ImageFlorian Rath (9) hat User ImageArmin Azodi (1) im Forderungs-Bewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” gefordert!

27. Mai 2019, 12:18 Uhr

User ImageArmin Azodi gewinnt gegen User ImageMichael Pichler im Forderungsbewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” erhält 100 Punkte.

20. Mai 2019, 17:01 Uhr

User ImageHorst Langer nimmt am Forderungs-Bewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” teil!

10. Mai 2019, 20:07 Uhr

User ImageAlois Pflügl nimmt am Forderungs-Bewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” teil!

09. Mai 2019, 21:52 Uhr

Das Spiel zwischen User ImageJakob Langer (12) und User ImageFranz Russmair (36) im Forderungsbewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” findet am 13. Mai 2019 um 18:00 Uhr statt.

09. Mai 2019, 18:25 Uhr

User ImageJakob Langer (12) hat User ImageFranz Russmair (36) im Forderungs-Bewerb „UTC MELK Forderungspyramide 2019” gefordert!

09. Mai 2019, 18:25 Uhr
Rathauskeller
Senker
Diacu